Skip to content

Mobiles Internet in Deutschland

^ v M ><
Gelegentlich tritt man ja über die Grenze des geheiligten Heimatlandes und betritt den gefährlichen Boden des Nachbarn. Gefährlich, weil man dann mit Roaminggebühren gnadenlos geschröpft wird. Aber hey, die Abhilfe heisst da wie immer: lokale SIM-Karte kaufen. Nix ist einfacher.

Da ich nur für ein paar Stunden in Deutschland war, habe ich im Vorfeld kurz geschaut, welcher Tarif denn optimal wäre und wo ich die passende SIM in der Gegend meines Aufenthaltortes kriegen sollte. Die Recherche ergab, ein grösseres Einkaufszentrum in Nähe des Hotels müsste sowas führen. Also gleich hin und rumgefragt, wo man das denn kriegen könnte, nämlich an der Kasse. Dort geschaut. Ja, SIM-Karten diverser uninteressanter, da für meinen Bedarf zu teurer Anbieter gibt es wie Sand am Meer, nur das gewünschte fehlt. Der Kassierer meinte daraufhin, ich sollte mich doch mal an die Kundeninformation wenden.

Gut, dorthingegangen und die Dame gleich mal überfordert: "Hach, da fragen Sie mich aber was!!!". Sie ruft in der Zentrale an und drückt mir den Höhrer in die Hand, ich solle doch am besten selbst sagen, was ich denn brauche: "Ein SIM-Karte von X." Rückfrage: "Also Guthaben? Ja das haben wir." Ich: "Nein, die eigentliche SIM." Antwort: "Da muss ich an der Zentralkasse nachfragen. Ich rufe zurück."

5 Minuten später dann die Antwort: "Leider ausverkauft."

Aaaaaaaaaaaaaaaaargh! Wird das jetzt zum Running Gag oder was?

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

The author does not allow comments to this entry