Skip to content

Post Web Stamp

^ v M ><
Die Post bietet an, dass man vorfrankierte Adressetiketten auf ihrer Homepage kaufen und ausdrucken kann. An sich ein nettes Angebot. Erstens sind die Preise für Pakete um einen Franken weniger unverschämt teuer, zweitens muss man nicht mehr am Postschalter stundenlang anstehen und drittens kann man sich an der eigenen Nase fassen, wenn es falsch frankiert ist und braucht sich nicht mit dem total unfähigen Personal der Post auseinanderzusetzen.

Natürlich gilt das nur, wenn es denn a) komfortabel nutzbar wäre und b) funktionieren würde.

Bezüglich des Komforts: Für jede Marke muss man erneut und von Hand alle Daten, inkl. Absenderadresse neu eingeben. Jedoch vorsicht, wenn man sich nun erst noch bei der Post registrieren muss, dann sind die Daten anschliessend verloren und man darf sie nochmals eingeben. Aber danach kann man eine einzige Etikette auf Papier drucken. Soweit ich das zumindest verstanden habe. Denn soweit bin ich noch gar nicht gekommen. Aufgrund des Bezugs zur Funktionalität: Ich warte immer noch darauf, dass ich mal ein Guthaben von meinem Postkonto überweisen kann. Das Login ist seit ca 30 Minuten am Laden. Also entweder muss ich nochmals von vorne anfangen und es mit der Kreditkarte versuchen, oder ich bleibe analog und kämpfe mich morgen früh zur Schalteröffnungszeit an die Poststelle. Müüüüühsam!!! grrrrrmpf!!!

Liebesbriefe von Melani

^ v M ><
Da kommt doch so ein schöner Spam mit Link auf Schadsoftware zu mir, (mit noch etwa 100 weiteren Adressen als Empfängern). Keine 90 Minuten später kommt ein Nachschlag von Melani ("Melde- und Analysestelle Informationssicherung") und warnt explizit davor, den Link anzuklicken. Das nenne ich doch mal schnelle Handlung und verhindert vielleicht die eine oder andere Infektion.