Skip to content

s9y Twitterplugin Hack für Vermeidung von SSL

^ v M ><
Das Twitter-Plugin für mein Blog kündigt neue Einträge auf Twitter an, von wo sie dann wiederum auf Facebook veröffentlicht werden können. Leider mit einem Nachteil: Es wird immer das Schema verwendet (also http oder https), womit auch der Eintrag erstellt wurde. Es ist somit nicht möglich, für die Veröffentlichung http oder https zu erzwingen. In meinem Fall wäre es schön, wenn immer eine URL beginnend mit http:// verwendet werden würde, da ich zwar die Einträge über das verschlüsselte https:// schreibe, dafür aber ein selbstsigniertes Zertifikat benutze, das bei anderen Leuten eine Fehlermeldung im Browser erzeugt. Dies möchte ich nicht ändern, da kostenpflichtige Zertifikate einfach zu teuer sind, kostenlose Zertifikate wie z.B. von StartSSL meinen Ansprüchen nicht genügen und ich bei Mozilla's Let's Encrypt nicht wirklich Lust habe, Skripte zu installieren, die mir zuletzt noch die Webserver-Konfiguration zerschiessen.

Lösung: Ein schneller Hack des Plugins, um die veröffentlichte URL auf http:// festzunageln. Nachteil: Wenn ich das Plugin aktualisiere, muss ich daran denken, den Hack erneut vorzunehmen.

In der Datei serendipity_event_twitter.php muss in der Funktion generate_article_url die Zeile
$server = $urlparts['scheme'] . '://' . $urlparts['host'];
ersetzt werden durch:
$server = 'http://' . $urlparts['host'];

Dieser Eintrag dient mal wieder der Dokumentation und als Erinnerung an mich selbst, sowie als Erklärung für alle die sich wundern, warum der Artikel über Kuala Lumpur sich ohne Fehlermeldung aufrufen lässt :-)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

The author does not allow comments to this entry